Könige von Europa: Bolzing FC

Der deutsche Königsklassensieger 2016 Bolzing FC aus Kaiserslautern hat sich bei der erstmals ausgetragenen UNILEAGUE EUROPE in Athen die internationale Krone des studentischen Kleinfeldfußballs aufgesetzt. Im Finale besiegten sie den amtierenden Deutschen Meister Ajax aus Braunschweig. Dritter wurde das Team Turkish Uniforce aus Izmir, Türkei.

UNILEAGUE Euro 2017

The first ever UNILEAGUE Euro went down in history! It was an amazing event in Athens which proved to be more than only a small-sided football tournament. For sure it will not be the last one and we cannot wait to meet again with the best teams from unileagues all over Europe next year. Check out the video!–Unileague | UniLeague Portugal | RakipBul Türkiye Halı Saha Ligi | Gillette Uni-Liga Deutschland | Ajax Lattenstramm BS | Bolzing FC | Club Deportivo Moron FC | Align Unileague | Team Erasmus | Villagers F.C. | Gillette | Gillette Deutschland | Gillette Portugal | World Sport | UNILAD Sport | Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband | Unisport | Integrierte Europastudien Universität Bremen | Technische Universität Braunschweig | Star Sport Club – Voula | UniLeague

Opslået af Unileague Europe på 29. oktober 2017

Nach der Vorrunde ist vor der Zwischenrunde!

Und schon ist das erste Drittel der Saison vorüber; die Vorrunde wird ad acta gelegt, der Fokus auf die Zwischenrunde gerichtet.

Doch für wen geht es noch um etwas? Wer kann seine Pläne bereits jetzt im Garten vergraben gehen? Wer sind die Favoriten? Größtenteils haben wir Antworten! Für unsere Neulinge: Nach der Vorrunde werden die Mannschhaften bezüglich ihrer Spielstärke aufgeteilt. Die ersten beiden einer Gruppe gehen in die Gewinnerrunde, die letzten beiden spielen die sogenannte Looserrunde. Hört sich schlimmer an als es ist, glaubt mir. In den jeweiligen Runden finden zunächst wieder Gruppenphasen statt. Die Gruppen hierfür findet ihr weiter unten. Anschließend wird im K.O.-System jeder Platz einzeln ausgespielt, folglich sind also noch 6 Spieltage offen! Der Finalspieltag ist auf den  18. Juli datiert. Also: Fett und rot im Kalender anstreichen, alle anderen Termine verlegen oder ausfallen lassen! Donnerstag ist Uni-Liga!

Die Gruppen für die Gewinnerrunde (Plätze 1-16) sind:

Gruppe 1

FC Delta Psi, SC Unicorns, Dirtballers FC, Klarer Favorit Club

Gruppe 2

FC Saufhampton, Hertha Kellerbar, Team Treffpunkt, Hertha Ballern Allstars

Gruppe 3

Andertheker FC, LSK, ALL BECK’s, SV Wacker Durchsaufen

Gruppe 4

#gutkick, Hangover 69, TSG 1899 Besoffensein, Zack Zack Warriors

Besonders spannend dürfte es in Gruppe 2 zugehen. Neben der Kellerbar, die sich immer mehr im Zirkus der Großen etabliert, finden sich dort auch einige Traditionsmannschaften wieder. Besonders brisant ist das Aufeinandertreffen des FC Saufhamptons mit den Hertha Ballern Allstars. Im letztjährigen Finale konnte sich das pinke Ballett knapp vom Punkt durchsetzten. Werden sich die Jungs des FCS dafür rächen? Wir werden es sehen! Aber auch die Spiele anderer Gruppen dürfen mit Spannung erwartet werden. Kann sich der Pokalsieger (FC Delta Psi) nach einer überragenden Vorrunde auch in der Zwischenrunde behaupten? Wie wird das Aufeinandertreffen des Vorjahresdritten mit dem amtierenden Beachsoccer-Champion verlaufen? We will see.

Folgende Gruppen ergeben sich nach der Vorrunde für die Looserrunde (Plätze 17-32):

Gruppe 5

Erasmuswaffe, KL Maschhuhns n.e.V., Promille WG, SG Sportfreunde Pommes

Gruppe 6

KaRaT, Ajax Dauerstramm, 1.FC Vier Gewinnt, Stiftung Wadentest

Gruppe 7

Athletic BinBlau, Feier 04 Leberbluten, Lok FATUK., FC Conquer

Gruppe 8

Team SMP, Die Rasensprenger, FC Übliche Verdächtige, FC Sevilla

 

Die Spielpläne für die anstehenden Spiele folgen in Kürze!

Die Saison 2019 steht in den Startlöchern! Alles Wichtige erfahrt ihr hier.

Die neue Saison steht in ihren Startlöchern. Egal ob Traditionsverein oder Neuling, wir haben die wichtigsten Regeln und Fakten für euch zusammengetragen.

Allgemeines:
• Bei Ball im Seitenaus erfolgt ein Einwurf, kein Einrollen.

• Jeder Freistoß nach einem Foulspiel ist indirekt auszuführen.

•Strafstöße werden mit einem Schritt Anlauf (Setzen des Standbeins) von der Strafraummarkierung getreten. Bei falscher Ausführung erfolgt eine Wiederholung, es sei denn, das abwehrende Team würde dadurch benachteiligt.

• Es wird ohne Abseitsregel gespielt.

• Eine Begegnung besteht aus zwei Halbzeiten mit je 15 Minuten und einer ca. 5 minütigen Halbzeitpause.

•Verwarnungen und Platzverweise können durch den Schiedsrichter ausgesprochen werden. Bei einem Feldverweis darf der ausgeschlossene Spieler nicht mehr am Spiel teilnehmen, die dezimierte Mannschaft darf nach 2 Minuten oder unmittelbar nach einem Gegentor auffüllen. Platzverweise sind nach der Begegnung vom Schiedsrichter bei der Turnierleitung zu melden.

• Das Spiel ist mit dem Pfiff des Schiedsrichters beendet – der Schlusspfiff der Turnierleitung beendet nicht direkt das Spiel, er ist eine Richtlinie und Hilfe für den Schiedsrichter, aber entscheidend ist der Abpfiff durch den Schiedsrichter.

• Es besteht Schienbeinschonerpflicht – Wer keine trägt wird vom Spiel ausgeschlossen (Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, sich Schienbeinschoner gegen einen Pfand bei der Turnierleitung zu leihen).

• Das Tragen von Fußballschuhen mit Eisenstollen ist untersagt.

Weiteres:
• Das Mitbringen von alkoholischen Getränken auf das Unisportgelände ist untersagt. Vor Ort findet ein Getränke- und Essensverkauf statt.

• Der Schiedsrichter wird von der auf dem Spielplan genannten Mannschaft gestellt und hält sich dafür bereit.

• Jede Mannschaft hat für den Schiedsrichterdienst ein Pfand von 30 Euro Pfand bezahlt. Sollte ein Dienst der Mannschaft versäumt werden, gehen von diesem Pfand 10 Euro ab.

• Dem Schiedsrichter werden 2 Spielbälle für das zu pfeifende Spiel gegeben. Diese Bälle müssen nach dem Spiel bei der Turnierleitung wieder abgegeben werden. Dann teilt der Schiedsrichter der Turnierleitung den Endstand mit.

• Sollten beide Bälle während des Spiels verloren gehen, müssen diese bzw. einer dieser geholt werden. Sollte es zu längeren Verzögerungen kommen, kann der Schiedsrichter die Zeit nachspielen lassen.

• Des Weiteren stehen bei der Turnierleitung Bälle zum Einspielen/Warmspielen zur Ausleihe zur Verfügung.

Außerdem haben wir den Spielplan für kommenden Donnerstag schon erstellt. Die ersten Partien sehen folgendermaßen aus:

Wir hoffen auf faire Spiele und wünschen euch allen eine erfolgreiche und vor allem spaßige Saison 2019. Mögen die Spiele beginnen!

Alea iacta est! Wir haben die Gruppen!

Gestern war es endlich wieder soweit! Endlich wehte wieder ein Hauch von Uni-Liga durch die Gänge des Unisports. Um 17 Uhr fand an der nigelnagelneuen Grillhütte die Auslosung der ersten Gruppenphase statt. Folgende Gruppen wurden von der Losfee, die freundlicherweise von der TSG Besoffensein gestellt wurde, gelost:

Gruppe A:

  • FC Saufhampton
  • Erasmuswaffe
  • FC Delta Psi
  • KaRaT

Gruppe B:

  • SC Unicorns
  • Ajax Dauerstramm
  • Hertha Kellerbar
  • KL Maschhuhns n.e.V.

Gruppe C:

  • Team Treffpunkt
  • 1.FC Vier Gewinnt
  • Promille WG
  • Dirtballers FC

Gruppe D:

  • Hertha Ballern Allstars
  • Klarer Favorit Club
  • Stiftung Wadentest
  • SG Sportfreunde Pommes

Gruppe E:

  • #gutkick
  • Athletic Binblau
  • Andertheker FC
  • Team SMP

Gruppe F:

  • Hangover 69
  • LSK
  • Die Rasensprenger
  • Feier 04 Leberbluten

Gruppe G:

  • ALL BECK’s
  • Lok FATUK
  • TSG Besoffensein
  • FC Übliche Verdächtige

Gruppe H:

  • Zack Zack Warriors
  • SV Wacker Durchsaufen
  • FC Conquer
  • FC Sevilla

 

Der Spielplan für kommenden Donnerstag folgt in Kürze. Außerdem freuen wir uns euch mitteilen zu dürfen, dass wir einen Nachfolger für den Boll-Imbiss gefunden haben. Rolling Snack wird in der kommenden Saison für euer leibliches Wohl zuständig sein.

Solltet ihr aktuell noch Fragen bezüglich der Vorrunde haben, scheut uns nicht in Facebook (@uniligakl) oder per Mail (wettkampf@hochschulsport.uni-kl.de) zu schreiben. Wir wünschen euch viel Erfolg und vor allem Spaß in der kommenden Saison, denn endlich heißt es wieder: DONNERSTAG IS UNI-LIGA!

Kickoff in Göttingen

Vergangene Woche trafen sich Ligaleiterinnen und Ligaleiter aus ganz Deutschland zum Uni-Liga Kickoff in Göttingen. Dabei wurden keine Mühen gescheut: Mit Anreisen aus unter anderem München, Kiel, Rostock oder Freiburg wurden einige Kilometer „geschrubbt“, um beim Startschuss für die Sommersaison 2019 dabei zu sein.

Den Auftakt bildete der gemeinsame Treffpunkt im Partnerhotel Freizeit In in Göttingen, das auch über die Stadtgrenzen hinaus ein exzellenten Ruf hat und für perfekte Rahmenbedingungen sorgte. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, in der sich auch einige neue Gesichter in der Uni-Liga Familie präsentierten, wurde in Kleingruppen unter anderem über das private Nutzungsverhalten von Websites & Social Media Kanälen gesprochen, um daraus Schlüsse für die zielgruppengerechte Ansprache an die teilnehmenden Studierenden zu ziehen. „Die Kommunikation mit unseren Spielerinnen und Spielern ist ein ganz wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit“, weiß Projektleiter Marc Müller. „Und jeder, der sich selbst in den sozialen Netzwerken aufhält, spürt, dass sich die Gewichtung der Kanäle verändert.“ Auch diskutierten die Ligaleiterinnen und Ligaleiter die Ergebnisse einer Studie, derzufolge Websites wieder einen Aufschwung im Nutzungsverhalten erfahren.

Im Anschluss an diesen Teil hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausreichend Gelegenheit, sich in persönlichen Gesprächen auszutauschen und Erfahrungswerte miteinander zu teilen. „Der Netzwerkgedanke macht dieses Projekt so stark“, weiß Müller. „Teil einer gemeinsamen Sache zu sein, gleiche Ziele zu verfolgen und von den Erfahrungen der anderen zu profitieren sind womöglich die größten Mehrwerte, die die Uni-Liga bietet.“ Auch die lokalen Orgateams pflichten dem bei: „Wir haben hier super viel Input bekommen und es hat mega viel Spaß gemacht, die anderen kennenzulernen. Wir gehen auf jeden Fall mit noch mehr Vorfreude in die neue Saison!“, so Azin Vogel, die im Orgateam des neuen Standorts München am Start ist. Auch in Kassel zeigte man sich im Nachgang begeistert: „Wir konnten inhaltlich viel mitnehmen und es hat uns gefreut, in den Austausch mit den anderen Standorten zu kommen. Unsere Vorbereitungen laufen jetzt mit neuen Impulsen auf Hochtouren“, berichtet Alex Bayer vom Sportreferat Kassel im Anschluss an den Kickoff.

Auch sportlich wurde sich beim Kickoff in Göttingen betätigt. Nach einer Kegelpartie am Freitagabend ging es Samstag direkt zum Start auf den Platz. Auf den Soccercourts des Hochschulsports Göttingen, wo auch die lokale Liga im Sommer- und Wintersemester ausgetragen wird, zeigten unsere Ligaleiterinnen und Ligaleiter, dass sie auch durchaus mit dem Ball umgehen können. Neben des reinen Kicks auf dem Kunstrasen wurde dieses Spiel aber auch genutzt, um die App YouSport auszuprobieren, die in dieser Saison verstärkten Einzug in der Liga erhalten wird. Dabei können die Teams die Highlights ihrer Spiele direkt aus der kostenlosen App heraus hochladen – ohne das ganze Spiel aufzunehmen und ohne lästiges Zusammenschneiden.

Den Abschluss des Samstags bildete der Austausch über die Uni-Liga Königsklasse sowie das Scouting des Deutschen Kleinfeldfußball-Verbands. Denn: 2019 touren Bundestrainer Malte Froelich und sein Team unter anderem durch Deutschlands Uni-Ligen, um den Weltmeisterkader weiter zu verbessern. Dabei können die Ligaorgas auch als Regionalscouts tätig sein und ihre besten Kicker für ein Scouting nominieren.

Alles in allem war es ein absolut runder Kickoff, dem Marc Müller nur Positives abgewinnen kann: „Es ist toll zu sehen, mit welchem Engagement vor Ort gearbeitet wird. Auch wie offen und interessiert alle hier zu Werke gegangen sind: Das hat einfach Spaß gemacht!“

Moin moin, Kiel!

Die Uni-Liga Familie ist um ein weiteres Mitglied reicher: Ab dem Sommersemester 2019 gehört auch Kiel zum bundesweiten Netzwerk. Nach München ist dies der zweite „Neuzugang“, den die Uni-Liga Deutschland in diesen Tagen präsentiert.

„Es kommt zusammen, was zusammengehört“, freut sich Uni-Liga Gründer Christoph Köchy. In Kiel wird bereits seit vielen Jahren auf dem Kleinfeld gekickt, bis auf eine kleine Kooperation im Jahr 2009 gab es bisher aber keine Schnittpunkte zu dem Projekt, das von Amilla Marketing in Kooperation mit dem adh umgesetzt wird. „Umso mehr freuen wir uns, Kiel jetzt begrüßen zu dürfen. Hier gibt es tolle Rahmenbedingungen und eine gut funktionierende Liga.“ In der vergangenen Saison gingen 24 Kleinfeldteams an den Start, mit Beginn der neuen Partnerschaft soll das Feld auf 32 ausgeweitet werden. Auch der neue Leiter des Hochschulsports, Maik Vahldieck, blickt mit großer Vorfreude auf die kommende Saison: „Ich kenne das Projekt sowohl aus meiner Zeit in Göttingen als auch in Osnabrück, wo wir gemeinsam mit Christoph Köchy und Marc Müller eine Liga aufgebaut haben. Hier in Kiel haben wir ideale Voraussetzungen, eine motivierte Orga und eine große Nachfrage nach dieser Form des Wettbewerbs. Das Netzwerk bietet nur Vorteile, schafft Mehrwerte und entlastet uns als Hochschulsport enorm. Daher war für mich schnell klar, dass wir – nach Rücksprache mit unseren beiden Ligaleiterinnen – dabei sein möchten.“

Vergangene Woche trafen sich Vahldieck, Köchy, Müller und die beiden Ligaleiterinnen Eva Belitz und Lara-Marie Völmicke zum gemeinsamen Kickoff (Foto oben v.l.n.r.). „Eine positive Atmosphäre mit viel Begeisterung“, hat Köchy wahrgenommen. „Es kann direkt losgehen“.

Start der Kieler Uni-Liga ist Ende April/Anfang Mai.

Mega Trikotangebot dank Flyeralarm Sports!

Wie gut ist das denn bitte?!? 😍

Gemeinsam mit unserem Teamsportpartner FLYERALARM sports können wir euch für die kommende Uni-Liga Saison einen mega Trikotdeal anbieten! 👌🏼 Sichert euch bis zu 61% auf euren Trikotsatz und mit dem Gutscheincode UNILIGA gibt es außerdem noch das offizielle Uni-Liga Logo auf dem Ärmel gratis dazu. 😎

Hier geht’s direkt zum Angebot.

München goes Uni-Liga!

Der Zentrale Hochschulsport München wird ab dem Sommersemester 2019 Mitglied des Netzwerks der Uni-Liga Deutschland. Damit bekommt das nationale Projekt, das in Kooperation mit dem adh organisiert wird, die erste Uni-Liga in Bayern.

„München ist ein Top-Standort und wir freuen uns sehr, dass sich solch eine renommierte Hochschulsporteinrichtung unserem Projekt anschließt. Das zeigt, welchen Stellenwert die Uni-Liga mehr und mehr einnimmt“, sagt Gründer Christoph Köchy. 2005 brachte er in Göttingen die erste Liga an den Start und baute das Projekt 2008 deutschlandweit aus. Seit 2009 ist der adh als Kooperationspartner involviert und im vergangenen Jahr rollte der Ball an insgesamt 22 Standorten. Nun kommt mit München ein weiterer dazu, worüber man sich auch in der bayerischen Landeshauptstadt freut: „In München messen sich Teams aus Studierenden schon seit vielen Jahren auf dem Fußballplatz und spielen um den Titel des Münchner Hochschulmeisters. Dass dies jetzt als Teil der Uni-Liga in einem verbesserten Format stattfinden kann und sich das Siegerteam nun auch für ein nationales Finale qualifiziert, ist sicherlich ein Mehrwert für unsere fußballinteressierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer.“ so Andrea Wolfrum, Ressortleitung Ball- und Spielsport.

Den ersten Anstoß auf dem Münchener Uni-Kleinfeld wird es mit Beginn des Sommersemesters geben.

Foto: Uni-Liga Gründer Christoph Köchy, Andrea Wolfrum vom ZHS München und Projektleiter Marc Müller (v.l.n.r.) beim offiziellen Kickoff zur Uni-Liga München.

 

„Best Dress“ Winterliga 2018/2019

Beim „Best Dress Contest“ mit dem Hauptgewinn von Ruhm und Ehre hat uns ein Outfit vom Hocker gerissen. Beim Anblick diverser Pokemon in Kombination mit Omas selbst gestrickten Socken kamen Kindheitserinnerungen hoch. Der Titel „Best Dress“ der Winterliga 2018/2019 geht an AZAD´s Paradieskicker aus der Uni-Liga Jena. Zum Vergleich schauen wir hier noch einmal auf den Titelverteidiger aus der Sommerliga 2018, den FC Lieberampool aus der Uni-Liga Konstanz.

HAPPY NEW YEAR

Ein neues Uni-Liga Jahr ist gestartet. Wir wünschen allen erfolgreiche Klausuren und freuen uns riesig auf die schönste Nebensache der Welt – Tore, Fails und andere schöne Szenen auf und neben dem Platz.

FC Delta Psi gewinnt den 2.Uni-Liga Pokal!

Was ein Tag! Es ist vollbracht: FC Delta Psi krönt sich zum Pokal-Sieger!

Es war ein Herbsttag, wie er schöner kaum hätte sein können. Bestes Fußballwetter – ab und zu zeigte sich sogar die Sonne mal.

Doch das eigentliche Spektakel fand auf dem „grünen“ Geläuf statt. Nach 4,5h Gruppenphase waren die besten 8 Mannschaften des diesjährigen Pokals gefunden. In Gruppe A setzten sich die Zack-Zack Warriors an die Spitze, gefolgt von der TSG Besoffensein. In Gruppe B hatte Hertha Kellerbar die Nase knapp vor dem Andertheker FC. Gruppe C ging an den FC Delta Psi gefolgt von der Hertha Ballern Allstars. Gruppe D gewannen die ALL BECK’s, den zweiten Rang belegten die Sportfreunde Atrium.


So kam es zu folgenden Viertelfinalpartien:
Zack Zack – Andertheker FC 2:1
Hertha Kellerbar – TSG Besoffensein 5:4 n.E.
FC Delta Psi – Sportfreunde Atrium 2:0
All Beck’s – Hertha Ballern Allstars 0:2

Im Halbfinale trafen folglich die Warriors auf Delta Psi, welches die Uni-Liga-Neulinge knapp mit 0-1 für sich entscheiden konnten. Auch im Spiel der beiden Herthas war es lange knapp, letztendlich konnte sich der Uni-Liga-Sieger mit 2-1 durchsetzen.

Wir hatten im Finale also ein Duell, das wir bereits in der Vorrunde bewundern durften. Der FC Delta Psi gegen die Hertha Ballern Allstars. In der Vorrunde endete die Begegnung noch knapp 2-1 für den FC. Doch die erfahrenen Herthaner gelobten Besserung – und setzten dies auch in die Tat um. Ein spannendes 1-1 stand am Ende der regulären Spielzeit. Wieder, wie bereits im Uni-Liga-Finale, fiel die Entscheidung vom Punkt. Nichts Neues also für die Hertha. Nach den ersten 3 Schützen trafen beide Teams je zweimal. Auch hier ging es in die Verlängerung. Nach 10 Schüssen war der Sieger gefunden.
Der FC Delta Psi setzt sich vom Punkt mit 4:3 gegen die Hertha durch und gewinnt somit den zweiten Uni-Liga-Pokal!

Das kleine Finale endete 4:0 für die Zack Zack Warriors gegen die Kellerbar.

Es war uns ein Fest! Wir sehen uns in der Halle. Bis dahin, viel Erfolg im neuen Semester und ein freundliches gutkick!