Der 1. FC Türlich gewinnt den Pokal

Am vergangenen Montag fand der Pokalspieltag der Uni-Liga an der Ruhr Universität Bochum statt. Acht Teams traten gegeneinander im KO-System an, um den Pokalsieger zu bestimmen. Zum Auftakt wurden die Partien der ersten Runde ausgelost.
Dabei ergab es sich, dass gleich zwei der Favoriten auf den Titel direkt aufeinander trafen. Der amtierende Meister, die Spiel- und FreizeitFreunde, lieferten sich ein enges Match gegen die EvH Kickers. Die Spiel- und FreizeitFreunde konnten glücklich, aber verdient, in die zweite Runde einziehen, nachdem sie einen 2:1 Vorsprung über die Zeit retten konnten.

In der zweiten Runde, den Halbfinalspielen, trafen dann die Spiel- und FreizeitFreunde auf DSC Wanne Eichel und die Ackerfreunde auf den 1. FC Türlich. Die Spiel- und FreizeitFreunde konnten hier überzeugen und gewannen deutlich mit 7:0. Das zweite Halbfinale war sehr ausgeglichen. Es gab viele Chancen auf beiden Seiten, aber am Ende gewann der 1. FC Türlich knapp, wenn auch verdient, mit 1:0.

Das Finalspiel zwischen den Spiel- und FreizeitFreunden und dem 1. FC Türlich war eine Neuflage des Finalsspieles der Meisterschaft und brachte Spannung bis zur letzten Minute. Der 1. FC Türlich ging zweimal in Führung, die Spiel- und FreizeitFreunde konnten aber beide Male schnell den Ausgleich erzielen. Kurz vor Ende schoss Türlich dann das 3:2, wogegen sich die Spiel- und FreizeitFreunde zwar noch einmal versuchten aufzubäumen, sich am Ende jedoch geschlagen geben mussten. Somit konnte sich der 1.FC Türlich den Pokalsieg sichern, nachdem sie im Finale um die Meitserschaft noch das Nachsehen hatten.

Mit dem Pokalspieltag endet leider auch schon die Wintersaison 18/19 der Uni-Liga. Wir gratulieren dem 1. FC Türlich herzlichst zum Sieg und freuen uns schon jetzt, wenn der Ball im Sommer wieder rollt.

HAPPY NEW YEAR

Ein neues Uni-Liga Jahr ist gestartet. Wir wünschen allen erfolgreiche Klausuren und freuen uns riesig auf die schönste Nebensache der Welt – Tore, Fails und andere schöne Szenen auf und neben dem Platz.

Die Spiel- und FreizeitFreunde sind Meister!

Am finalen Spieltag der Uni-Liga konnten sich die „Spiel- und FreizeitFreunde Bochum“ die Meisterschaft sichern. Sie konnten das Finale knapp mit 4:3 gegen den 1. FC Türlich für sich entscheiden. Zwischenzeitlich lagen sie mit 1:3 hinten, aber durch eine großartige Aufholjagd konnten sie das Spiel noch drehen und sich somit zum Meister krönen. Neben einer tollen spielerischen Leistung des Teams, stach vor allem der Torwart der Spiel- und FreizeitFreunde heraus, der das Team durch extrem starke Paraden im Spiel halten konnte. Für den 1. FC Türlich war es das vierte Finale in Folge in dem sie erfolglos blieben.
Den dritten Platz konnten die EvH Kickers für sich behaupten. Sie haben zwar relativ knapp gegen DSC Wanne-Eichel gewonnen (7:5), das Spiel in Gänze jedoch dominiert.

Die goldene Ananas geht in dieser Saison an das Team von Sparta Underberg Bochum. Sie konnten sich in ihrem letzten Spiel mit 4:0 gegen den FC Papagei durchsetzen. Den Unterschied machte vor allem der ungebrochene Siegeswille des Teams aus. In der letzten Saison musste Sparta noch die rote Laterne mit nach Hause nehmen, daher war die Freude über die goldene Ananas umso größer.
Durch den Sieg von Sparta ging die rote Laterne in dieser Saison an die Ackerfreunde. Das Team hat am Finaltag nicht gespielt und war somit abhängig von dem Ausgang des Spiels zwischen Sparta Underberg Bochum und dem FC Papagei.

Wir möchten uns bei allen Teams und Fans für eine weitere grandiose Saison bedanken und wünschen allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.
Wir freuen uns schon jetzt auf den krönenden Abschluss der Uni-Liga: Am 07.01.19, 15:00 Uhr, startet der Pokalspieltag der Uni-Liga Wintersaison.

Copyright Foto: Michael Schwettmann

Am vergangenen Montag haben die Playoffs begonnen

Am vergangenen Montag sind die Playoffs der diesjährigen Uniliga Wintersaison gestartet. Die ersten vier Mannschaften der beiden Gruppen sind gegeneinander angetreten und die restlichen vier Teams sind ebenfalls in ein kleines Turnier, dem „Best of the Rest“, gestartet.

Im „Best of the Rest“ spielten zuerst der Papagei FC gegen die Ackerfreunde. In einem hart umkämpften Spiel errang Papagei FC den Sieg mit 3:0. Die zweite Partie zwischen Rüb 35 und Sparta Underberg fand leider nicht statt, da die Rüb 35 nicht antreten konnte. So erhielt Sparta Underberg die Punkte.

In den Playoffs trafen zuerst die EvH Kickers gegen die Vodka Juniors aufeinander. Die EvH Kickers gingen als Favorit in die Partie, wurde in der ersten Halbzeit aber schwer von den Vodka Juniors unter Druck gesetzt und fielen kurzzeitig sogar in Rückstand. In der zweiten Halbzeit dominierten die EvH Kickers das Spiel und gewannen mit einem deutlichen 7:2. Danach folgten die beiden Partien Studienkolleg Bochum gegen 1. FC Türlich und Spiel- und FreizeitFreunde gegen Er war unten Palacios. Die Spiel- und FreizeitFreunde holten sich einen deutlichen 9:2 Sieg und der 1. FC Türlich ging nach einem hitzigen und emotionalen Spiel mit 6:0 als Sieger vom Platz. Im letzten Viertelfinale spielte DSC Wanne Eichel gegen Mahatma Gönndir. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erkämpfte sich DSC Wanne Eichel die Oberhand und gewann die Partie mit 6:1.

Nächsten Montag geht es zu den gewohnten Zeiten weiter und am Ende des Tages werden wir wissen welche Teams um die Meisterschaft spielen.

Alle guten Dinge sind drei

Zum dritten Mal haben der amtierende Meister und der amtierende Pokalsieger zum Auftakt der Uni-Liga um den Supercup gespielt und zum dritten Mal heißt der Sieger Steaua Sambucarest. Am gestrigen Montag konnte sich das Team gegen die Spiel und Freizeit-Freunde Bochum knapp durchsetzen.
In einem hart umkämpften Spiel, in dem es von Anfang an keinen wirklichen Favoriten gab, hatten die Spiel und Freizeit-Freunde mehr Torchancen und größere Spielanteile, scheiterten jedoch immerwieder am gegnerischen Keeper. Im Gegenzug blieb Steaua eiskalt vor dem Tor und bestrafte jeden Fehler sofort. Es brauchte somit ein 6-Meter-Schießen um den Sieger des Spiels zu ermitteln, da es nach der regulären Spielzeit 2:2 stand.
Im 6-Meter-Schießen setzten sich die Tendenzen des Spiels fort und der einzige verschossene 6-Meter, durch die Spiel und Freizeit-Freunde, war spielentscheidend, da Steaua auch in der heißen Phase einen kühlen Kopf bewahrte und jeden seiner Schüsse verwandelte.
Neben dem Hattrick in der Meisterschaft, schafft Steaua also auch den Hattrick im Supercup und verabschiedet sich somit mit einem Sieg von der Uni-Liga. In der nun startenden Saison wird Steaua nicht mehr antreten, was die Spannung um so größer werden lässt, welche Teams am Ende um die Titel fighten werden.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!

Die spannende Uni-Liga Sommersaison 2018 ist mit einem Herzschlagfinale beendet worden und schon steht der Winter wieder vor der Tür.
Auch im Wintersemester 18/19 habt ihr wieder die Möglichkeit mit KommilitonInnen und KollegInnen ein Team zu bilden und mit Eurer Mannschaft einen der begehrten Titel der Uni-Liga zu erspielen.

16 Mannschaften kämpfen an 10 Spieltagen um den Meistertitel. Gespielt wird  immer montags zwischen 14:00 – 18:00 Uhr. Nach 7 Spieltagen in der Vorrunde geht es über 3 Runden im K-O-System bis zum großen Finale. Wer ausscheidet ist aber nicht raus, da wir alle Plätze ausspielen. Somit hat jedes Team die volle Anzahl von 10 Matches.
Den Auftakt bildet am 22.10.18 das Match um den SuperCup, in dem der amtierende Pokalsieger gegen den amtierenden Meister um den ersten Titel der Saison spielt (alle anderen angemeldeten Teams haben an diesem Tag, vor Beginn der Saison, die Möglichkeit zu trainieren). Anschließend folgt der erste Spieltag mit allen Teams am 29.10.2018.

Es ist egal, ob ihr erfahrene Ballvirtuosen, oder AnfängerInnen im Umgang mit dem runden Leder seid. Im Vordergrund steht der Spaß an der schönsten Nebensache der Welt!

Die Anmeldung zur Uni-Liga startet ab dem 26.09.2018, um 16:00 Uhr über die Homepage des Hochschulsport Bochum.

Falls Ihr Fragen zur kommenden Uni-Liga Saison haben solltet, könnt ihr euch gerne bei uns melden (hochschulsport@uv.rub.de).

Wir freuen uns auf eine spannende, ereignisreiche und faire neue Spielzeit!

Königsklasse und Gamedays – Die Highlights im Sommersemester

Auf Braunschweig folgt Konstanz

Rund 10.000 Spielerinnen und Spieler in mehr als 600 Teams haben in diesem Sommersemester unter dem Dach der Gillette Uni-Liga Deutschland Kleinfeldfußball gespielt. Bei der Königsklasse, dem nationalen Finale, trafen dann zum Ende des Sommersemesters die besten Mannschaften des Landes in Braunschweig aufeinander. Gut Kick 2000 aus der Uni-Liga Konstanz setzte hier das dickste Ausrufezeichen und gewann trotz längster Anreise aller Teilnehmer im Finale gegen das Team Rasurkommando Lackschuh aus der Uni-Liga Vechta. Damit lösen sie den 2017er Champion Ajax Lattenstramm aus Braunschweig ab. Dritter wurden die All Beck’s aus der Uni-Liga Kaiserslautern. Christoph Köchy, Gründer der Uni-Liga und Präsident des Deutschen Kleinfeld-Fußball-Verbands, zeigte sich begeistert von dem Finalevent: „Es ist fantastisch, wie sich dieses Projekt entwickelt hat. Wenn Teams aus Rostock oder Konstanz zwei Reisetage investieren um einen Tag zu spielen, dann zeigt das den Stellenwert, den die Königsklasse mittlerweile hat.“

Der Kapitän feiert auf der Couch und freut sich auf Athen

„Einfach unfassbar!“ Maximilian Schätzle, Kapitän von Gut Kick 2000, kann es kaum fassen:  Sein Team hat nicht nur die Uni-Liga Königsklasse gewonnen und darf sich nun ein Jahr lang „Deutscher Meister“ nennen, sondern reist im Oktober auch noch zu den UNILEAGUE WORLD FINALS nach Athen, um sich auch international mit den besten studentischen Kleinfeldteams zu messen. Schätzle, der an einem Kreuzbandriss laboriert und selbst gar nicht beim nationalen Finale in Braunschweig zugegen sein konnte, feierte den Titelgewinn auf der heimischen Couch. Dass dies überhaupt möglich war ist einer der Neuerungen dieser Uni-Liga Saison zu verdanken, denn das Livestreaming hat Einzug in die Gillette Uni-Liga erhalten.

Continue reading „Königsklasse und Gamedays – Die Highlights im Sommersemester“

Die kann man schon mal machen!

Puh, die darf man gerne schon mal versenken. Zwei schöne Torschuss-Fails haben wir aus der Uni-Liga Braunschweig für euch.

Die kann man schon mal machen!

What?!? Diese Bälle waren NICHT drin? Und Frank Mill und Mario Gomez denken sich nur so: "Puh, wir sind nicht allein".Zieht euch diese beiden mega Chancen aus der Uni-Liga Braunschweig rein und markiert jemanden, der genauso versemmelt hätte.#Gillette #GilletteUniLiga #hochschulsport #chancentodGillette D-A-CH | Technische Universität Braunschweig | Sportzentrum TU Braunschweig | Sportdeutschland.TV | Lautsprecher Teufel | Amilla Marketing

Slået op af Gillette Uni-Liga Deutschland i Mandag den 13. august 2018

Swagbeben in der Uni-Liga!

Der Award für den Uni-Liga Trainer des Jahres geht in diesem Jahr auf jeden Fall nach Konstanz! Zieht euch das Video vom Gameday rein, dann wisst ihr was wir meinen.

Trainer des Jahres // Gillette Gameday Uni-Liga Konstanz

Dass der FC Lieberampool einen Weltklasse-Schnapper in seinen Reihen hat, ist wohl jedem klar. Doch kennt ihr auch schon IHN??? –Uni-Liga Konstanz | Gillette D-A-CH | Hochschulsport Konstanz | Sportdeutschland.TV | YouSport

Slået op af Gillette Uni-Liga Deutschland i Tirsdag den 24. juli 2018

Der Hattrick ist perfekt! Steaua ist zum dritten Mal Meister

Am vergangenen Montag fanden die letzten und entscheidenden Spiele der Uni-Liga Sommersaison 2018 statt. Dabei konnte sich das Team Smells like Team Spirit die goldene Ananas sichern (Sieger der Gruppe Best of the Rest), Sparta Underberg musste sich mit der roten Laterne zufrieden geben (der letzte Platz) und Steaua Sambucarest konnte sich zum dritten Mal in Folge den begehrten Meisitertitel sichern.

Unter strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen ging es auf dem Platz heiß her. Im diesjährigen Finale standen sich zwei alte Bekannte gegenüber: Steaua Sambucarest vs. 1.FC Türlich. Die beiden Finalisten der Uni-Liga Wintersaison 17/18. Steaua hatte sich vorgenommen mit seinem dritten Meistertitel in Folge Rekordmeister der Uni-Liga Bochum zu werden, wohingegen die Türlicher endlich ihren ersten Meistertitel feiern wollten, nach mehreren Einzügen ins Finale. Im Spiel fand dann Steaua den besseren Einstieg und ging frühzeitig mit 1:0 in Führung. Ihre Führung konnten sie sogar bis zur Halbzeit auf 3:1 ausbauen, wobei das Finale nicht spannender hätte sein können und Türlich jederzeit den Eindruck erweckte schnell den Anschlusstreffer erzielen zu können. Nach der Halbzeit forderte allerdings die angespannte Personallage der Türlicher ihren Tribut, da gleich mehrere Führungsspieler verhindert waren. So nutze Steaua rund um Kapitän Julian Meyer jede Unaufmerksamkeit der Türlicher, wodurch sie ihre Führung schnell ausbauen konnten. Steaua ließ bis zum Schluss nicht locker und spielte sich teilweise in einen richtigen Rausch. Am Ende konnten sie das Spiel mit einem 11:1 deutlich für sich entscheiden.

Auch die anderen Spiele waren nicht weniger mitreißend. So konnte sich Smells like Team Spirit in einem richtigen Fußball-Krimi um die goldene Ananas gegen die Los Gauchos durchsetzen. Dabei gelang den glücklichen Gewinnern in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit der Ausgleich. Im Anschließenden 6m-Schießen konnten sie sich dank einer Glanzparade im Tor von Florian Pahsen den Sieg sichern.
Im Spiel um die rote Laterne mussten sich die Newcomer Sparta Underberg den mehrmaligen Teilnehmern Badabumm geschlagen geben. Dabei konnten sie Badabumm noch ins 6m-Schießen zwingen, bei dem das Glück nicht mehr auf ihrer Seite war.
Außerdem konnten sich die EvH Kickers im kleinen Finale den verdienten dritten Platz gegen Die Maschinen sichern.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden für eine spannende Saison und wir hoffen ihr hattet in der diesjährigen Sommersaison genauso viel Spaß und Freude wie wir.
Natürlich heißt es an dieser Stelle wieder: „Nach dem Spiel, ist vor dem Spiel.“ Denn wir hoffen Euch alle wieder zur kommenden Wintersaison begrüßen zu dürfen.