Der Re-Start in Europas Königsklasse

Endlich rollt bald auch in der Königsklasse wieder der Ball und ein Blick auf die Paarungen sorgt bereits jetzt für Vorfreude. Natürlich möchten wir euch ein paar Tips zu Champions League Wetten nicht vorenthalten. Die Ausgangslagen der vier Mannschaften, die die ersten beiden Spiele (Freitag 07.08.) bestreiten werden, könnten kaum unterschiedlicher sein. Doch ob als kommender Meister, abgeschlagener Zweiter oder aus dem Winterschlaf gerissener Außenseiter haben sie eines gemeinsam: Alle wollen ins Viertelfinale. 

Die Ausgangslage

Manchester City vs Real Madrid (Hinspiel 2:1) –Wer mehr Geld ausgibt als erlaubt und Finanzkontrolleure mutwillig täuscht, wird vom Wettbewerb ausgeschlossen. Das ist die Regel und Sanktion, die für alle Mannschaften der Welt gilt, außer für den sympathischen Arbeiterklub von der Insel: Manchester City. Sorgt der kürzlich zurückgezogene Ausschluss nun für Zurücklehnen im Nordwesten Englands?

Nein. Der dort fungierende katalonische Raketenwissenschaftler Pep Guardiola ist vom Erfolg seiner Arbeit getrieben und will auch mit den Skyblues immer höher hinaus. Nach den Meisterschaften war bereits vor der Saison klar, dass die Champions League das vorrangige Ziel in diesem Jahr sein wird. Die jüngsten Auftritte in der Liga machen Mut, in elf Spielen nach der Corona-Pause siegte City acht Mal, obwohl nach oben und unten eigentlich nichts mehr geht.

Bevor die Citizens aber vom Titel träumen, sollten sie erst einmal gegen Real Madrid ihre Hausaufgaben machen und das 2:1 aus dem Hinspiel über die Bühne schaukeln. In der spanischen Landeshauptstadt hat Zinedine Zidane seine ihm auferlegte Aufgabe bereits erfolgreich erledigt und ist mit den Madrilenen Meister geworden. Pflicht also erfüllt und nun direkt nach dem Spiel in den Urlaub an polnische Ostsee?

Mit Sicherheit nicht. Denn würde die Champions League Zidane so satt machen wie die Premier League Guardiola, hätte er sie wahrscheinlich nicht dreimal gewonnen. Die Königlichen haben immer noch Hunger.

Juventus Turin vs Olympique Lyon (Hinspiel 0:1) – Die Italiener kommen aus dem frisch beendeten Ligabetrieb, der natürlich Spielrythmus gebracht aber auch Kräfte gekostet hat. Die Franzosen sind zwar ausgeruht, müssen sich aber mit den praktischen Erkenntnissen aus Testspielen und dem anstehenden Pokalfinale im Coupe de France gegen PSG begnügen.

In der Liga ist Olympique sang- und klanglos Sechster geworden, obwohl die Euphorie mit den Verpflichtungen von Juninho als Sportdirektor und Sylvinho als Coach vor der Saison noch groß war. In der Liga spielte die Lyonnais nicht wirklich über einen längeren Zeitraum konstant und befindet sich nach dem Abbruch der Ligue 1 im Niemandsland der Tabelle. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen träumt man davon die Spielzeit im nationalen und europäischen Pokal zu einer besonderen zu machen, nicht nur wegen Corona. Aber würdet ihr darauf wetten?

Nach dem knappen Sieg ohne Gegentor im Hinspiel stehen die Chancen hierfür auf dem Papier zumindest nicht schlecht. Hinzu kommt: Die alte Dame ist nach dem 2:1-Brustlöser gegen Lazio zwar designierter Meister, hat davor aber drei Spiele in Folge nicht gewonnen und sieben Gegentore geschluckt. Das Tor zum Viertelfinale ist für OL also weit aufgestoßen, doch gehen sie auch den letzten Schritt hindurch?

Champions League Wetten

Manchester City vs Real Madrid – Das Rückspiel wird sicherlich von vielen knappen Situationen geprägt sein, die die Partie in die eine oder andere Richtung kippen lassen können.

Die Qualität ist auf beiden Seiten gleichermaßen vorhanden, doch am Ende setzt sich eben die Mannschaft durch, die sich in jenen 50:50-Situationen cleverer anstellt. Real wird Agüero & Co. mit einem königlichen Auftritt in die britischen Schranken weisen und nach einem Kampf auf Messers Schneide letztlich knapp gewinnen. Die Quote liegt @tipico hier für HC (1:0) Tipp X oder Weiterkommen Real bei 6,5. Alternativ kann man die 2,10 Quote für +3,5 Toremitnehmen, da die Offensivreihen beider Truppen naturgemäß viel Torgefahr versprechen.

Juventus Turin vs Olympique Lyon – So sehr man es dem Underdog aus Lyon auch gönnen würde, die erspielte Führung aus dem Hinspiel zu halten oder auszubauen, sind die Chancen dafür trotz des erfolgreichen Resultats eher gering. Wie eben bereits erwähnt, hat Juve anstrengende Wochen in den Knochen, dafür neben dem Spielrhytmus aber noch ein weiteres Faustpfand: Cristiano Ronaldo.

Kürzlich sorgte er fast im Alleingang dafür, dass man die Meisterschaft nicht noch ganz verspielt hat, als seine beiden Treffer beim 2:1-Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten Lazio allen Juve-Anhängern viel Freude bereiteten. Im Rückspiel der Champions League steht wieder so ein großer Moment bevor, wenn er mit einem Doppelpack dafür sorgen wird, dass seine alte Dame ins Viertelfinale gegen den Sieger der anderen Partie (Manchester City oder Real Madrid) kommt.

Der Portugiese wird dafür sorgen, dass die alte Dame das Ding noch dreht und am Ende deutlich mit einem fulminanten Sieg um mindestens drei Tore in die nächste Runde einzieht. Wetten? Die Quote liegt bei Tipico hier bei 4,2.

Ihr seht: Fast so spannend wie die Uni-Liga!

Sehnsucht nach Liga VI

Unser Format „Sehnsucht nach Liga“ ist wieder da! Jeden Dienstag nehmen wir uns ein paar Minuten, um in Erinnerungen zu schwelgen und die spielfreie Zeit mit schönen Momenten zu überbrücken. Ihr habt auch Sehnsucht nach Liga? Dann schickt uns eure besten Fotos und erzählt eure Geschichte!

SV Normfrei 03 – auch bekannt als die Goldfüße.

Was macht die Uni-Liga-Spieltage bei euch so besonders?

Die Spieltage der Uni-Liga sind bei uns sehr schnell zum Anlaufpunkt des gesamten Jahrgangs geworden. Er bietet für alle eine willkommene Abwechslung zu Vorlesungen und dem Lernen, sei es für aktive Sportler oder die Zuschauer. Am Rande unserer Spieltage sind so viele Leute miteinander ins Gespräch gekommen, die sich sonst in der Uni niemals kennengelernt hätten. Dieser Spirit stellt für uns definitiv was Besonderes dar und macht uns als Mannschaft stolz!

Was war DER besondere Moment in eurer Uni-Liga-Karriere?

DER besondere Moment in unserer Uni-Liga-Karriere war definitiv der Mottspieltag in der Sommersaison 2019. Er stand ganz unter dem Motto ’90er Jahre‘ und wurde von allen Mannschaftsmitglieder engagiert umgesetzt. Dazu gab es noch den über Instagram durchgeführten mannschaftsinternen Wettbewerb ‚Wer hat den Schönsten (Schnäuzer)?‘, der ebenfalls für viele Lacher sorgte. Abgerundet wurde der sportlich durchwachsene Spieltag noch mit einem geselligen Grillabend.

Was vermisst ihr am meisten in der Uni-Liga freien Zeit?

In der Uni-Liga freien Zeit fehlt am meisten der feste wöchentliche Termin, bei dem alle zusammen kommen. Dazu fehlt natürlich der sportliche Wettkampf mit den anderen Studenten und die kleinen Spielchen außerhalb des Platzes. Das kann momentan leider auch mit teaminternen Duellen in anderen Sportarten wie z.B. Tischtennis nicht ausgeglichen werden.

Warum liebt ihr die Uni-Liga?

Die Uni-Liga erfreut sich bei uns so einer großen Beliebtheit. Die entspannte Atmosphäre und die Möglichkeit ernsthaften sportlichen Wettkampf mit Spaß und Geselligkeit zu verbinden. Dazu kommt, dass es die Chance bietet, sich als Gruppe innerhalb der gesamten Universität einen Namen zu machen.

Welcher Moment war richtig emotional für euch und warum?

Der emotionalste Moment für uns war der Sieg bei den Potsdamer Hallenmasters im Dezember 2019. Nach sehr spontaner Anmeldung hatten wir zunächst große Probleme, überhaupt genügend Spieler zu rekrutieren. Dementsprechend gingen wir ohne große Ambitionen ins Turnier. Jedoch konnten wir uns im Verlauf kontinuierlich steigern und sogar die Verletzung unseres Stammtorwarts vor dem ersten Spiel wettmachen. Mit Emotionen und Kampfgeist konnten wir uns so den Turniersieg sichern, der uns einen tollen Mannschaftsausflug ins Olympiastadion ermöglichte.

Sehnsucht nach Liga Part V

Unser Format „Sehnsucht nach Liga“ ist wieder da! Jeden Dienstag nehmen wir uns ein paar Minuten, um in Erinnerungen zu schwelgen und die spielfreie Zeit mit schönen Momenten zu überbrücken. Ihr habt auch Sehnsucht nach Liga? Dann schickt uns eure besten Fotos und erzählt eure Geschichte!

Man kennt unsere Namen. Bei den Gegnern sind wir stets gefürchtet. Wir sind Azads Paradieskicker!

Für uns ist die Uni-Liga etwas Besonderes. Sie hat uns nicht nur zu guten Freunden zusammengeschweißt, sondern wir sind mittlerweile eine richtige Familie geworden.

Seit 2011 ist der Mittwoch ein Pflichttermin bei uns. Unser Team besteht aus mehreren Semestern, die sich alle ihre Vorlesungen und Deadlines so organisieren, dass sie keine mittwöchige Trainingssession verpassen. Unsere Traditionen sind uns sehr wichtig. Neben Spielen gegen die Kollegen aus der Uni-Liga Jena lieben wir vor allem die Sommerfeste im Koez Restaurant mit leckeren und gesunden Speisen. Natürlich genießen wir dabei auch mal ein gekühltes isotonisches Getränk.

Sobald COVID vorbei ist, freuen wir uns wieder auf spannende Spiele in der Uni-Liga. Der nächste Titel gehört uns, Leute!

Sehnsucht nach Liga Part IV

Unser Format „Sehnsucht nach Liga“ ist wieder da! Jeden Dienstag nehmen wir uns ein paar Minuten, um in Erinnerungen zu schwelgen und die spielfreie Zeit mit schönen Momenten zu überbrücken. Ihr habt auch Sehnsucht nach Liga? Dann schickt uns eure besten Fotos und erzählt eure Geschichte!

Die Glashoch Rangers aus Jena sagen Nein zu Cola-Bier, dafür aber Ja zum Einblick in ihre schönsten Uni-Liga-Momente.

Was macht die Uni-Liga Spieltage bei euch so besonders?

Die legendären Aftershow-Partys in der SpoMa WG, nachdem mal wieder alle Gegner in Grund und Boden gezaubert wurden. Schon verrückt, wie das vor einigen Monaten noch ohne Einschränkungen möglich war.

Was war DER besondere Moment in eurer Uni-Liga Karriere?

Unser unangefochtener Titelgewinn 2019!

Was vermisst ihr am meisten in der Uni-Liga freien Zeit?

Kaltes Bier, schlechte Schwalben und die Mega-Stimmung bei unseren Spielen.

Warum liebt ihr die Uni-Liga?

Ausschließlich wegen der vorzüglichen Zapfgetränke von Steven & Jonas. Alles Andere (sowas wie Siege & Titel) gilt für uns als Selbstverständlichkeit (Spaß).

Welcher Moment war richtig emotional für euch und warum?

Dazu sagen wir nur: unsere fliegende Waschmaschine durchs Treppenhaus auf der Titelfeier. Die Beteiligten wissen, was da abgegangen ist 😀

Sehnsucht nach Liga Part III

Unser neues Format „Sehnsucht nach Liga“  geht in die nächste Runde. Wir freuen uns über die zahlreichen Einsendungen und die schöne Community Interaktion. Und ihr wisst ja: geteiltes Leid ist halbes Leid!

Heute gibt es Story-Stoff von Wir sind ein TEAM Jena.

Was war DER besondere Moment in eurer Uni-Liga Karriere?

Frühjahr 2018. Erstes Semester überlebt, allmählich ein Umfeld an mittlerweile vertrauten Gesichtern aufgebaut und das Adrenalin der ersten Eindrücke sowie die letzten Tropfen Rosenbier vom Semesterabschlussumtrunk noch in der Blutbahn. Klar, zum Studienbeginn heißt es für viele von uns Frischlingen erst einmal Fuß zu fassen und das ist wohl bisher recht gut gelungen. Fehlt außer dem von Zuhause gewohnt gefüllten Kühlschrank etwas? Eigentlich nicht. Doch als mich ein Kumpel fragt, ob ich Interesse an einem wöchentlichen Fussballkick habe, bleibt kein Moment des Nachdenkens. Und 2,5 Jahre später lässt sich definitiv sagen, dass ohne die Uni-Liga der Kaffee im Tiramisu gefehlt hätte! Mit einem Schlag wuchsen wir während des Sommers 2018 zu einer Einheit zusammen, zelebrierten wunderbare gemeinsame Momente auf dem Platz, ließen uns als Team ins wuselige Nachtleben fallen oder begingen prägende Gespräche mit den neu-gewonnen Freunden zum Sonnenuntergang auf Jena‘s Höhen!

Warum liebt ihr die Uni-Liga?

Nicht nur konnten wir auch ab dem folgenden Wintersemester mit unserer Stammbesetzung weiterkicken, sondern der Teamspirit riss nicht ab. Selbstverständlich trafen wir uns auch bei frostigen Temperaturen, brachten Freunde mit zu den Spielen, schufen so eine Community und erlebten wunderbare Zeiten auch neben dem Platz. Das kalte Dosenbier in der warmen Gemeinschaftsdusche, die Derbys gegen gefundene Freunde aus anderen Teams, einfach ein inneres Blumenpflücken und Netze Zerschießen! Die Uni-Liga hat definitiv mehr Tore geöffnet als jeder Platzwart!

Sehnsucht nach Liga II

Die Corona-Pandemie hat leider fast überall für die Absage der Uni-Ligen gesorgt und somit den Studierenden das wöchentliche Zusammensein mit Freund:innen, Kommiliton:innen und Mannschaftskolleg:innen genommen. Viele Außenstehende wissen gar nicht, was die Pause für die meisten Studierenden bedeutet. Genau das wollen wir nun mit geballter Teampower aufzeigen und rufen unser neues Format „Sehnsucht nach Liga“ ins Leben!

Als Nächstes haben uns die Jungs vom F.C. Dynamo Tresen mit einem Beitrag beehrt.

Was macht die Uni-Liga Spieltage bei euch so besonders?

Der Kick mit den besten Freunden. Es ist ein ganz besonderes Gefühl, wenn man sich so gut kennt und dann zusammen auf dem Platz steht.

Was war DER besondere Moment in eurer Uni-Liga Karriere?

Wir haben es bei der Deutschen Meisterschaft 2019 auf den 4. Platz geschafft. Leider nicht aufs Siegertreppchen, aber für uns war es trotzdem eine echt gute Leistung und wir sind stolz auf unsere Mannschaft.

Was vermisst ihr am meisten in der Uni-Liga freien Zeit?

Selbstverständlich die Uni-Liga. Normalerweise hat man sich immer zum Trainieren getroffen und auf die Königsklasse hingefiebert, aber die findet dieses Jahr corona-bedingt leider nicht statt.

Warum liebt ihr die Uni-Liga?

Wir haben ja schon beschrieben, dass die Uni-Liga immer ein ganz besonderes Gefühl mit sich bringt. In den Mannschaften herrschen starke Freundschaften und wenn es ein neues Mitglied gibt, ist der spätestens nach der ersten Bierdusche auch unser bester Freund. Man kann gemeinsam etwas erreichen. Uns alle verbindet die Liebe zum Fußball und das schweißt uns echt zusammen. Man motiviert sich, man trainiert zusammen.

Welcher Moment war richtig emotional für euch und warum?

2019 fand das große Pokalfinale statt, bei dem der Sieger zur deutschen Meisterschaft geschickt wurde. Wir hatten uns bis zum Ende durchgekämpft, dann stand es schließlich unentschieden gegen unseren Gegner. Also mussten wir zum Elfmeterschießen antreten. Glorreiche Paraden unseres Torwarts und gut platzierte Torschüsse führten dazu, dass wir schließlich das Ticket für die deutsche Meisterschaft mit nach Hause nehmen durften!

Das ultimative Sporterlebnis

Fußball – gehasst oder geliebt. Für viele Menschen ist der Sport ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens, entweder als aktiver Spieler in einem der unzähligen Vereine oder als Fan. Andere schauen mit wenig Verständnis auf einen Sport, bei dem ein Ball der Mittelpunkt für bis zu 22 Spieler:innen ist. Eine Besonderheit in diesem Umfeld ist die Uni-Liga Deutschland, bei der Universitätsstudenten sich zu Mannschaften zusammenfinden und im Kleinfeld-Fußball gegeneinander antreten. Die Seite bietet online einen Ort für Gleichgesinnte, die sich über ihren Lieblingssport und dessen Besonderheiten, wie zum Beispiel die Spielzeit von nur 15 Minuten, austauschen und aktuelle Informationen an einem Ort finden möchten.

Alle Aspekte des Sports

Auf der Seite Uni-Liga Deutschland finden Spieler und Fans umfassende Informationen rund um das Thema Kleinfeld-Fußball. Neben den News, die natürlich aktuelle Nachrichten zum Sport bieten, finden Interessierte ein Video-Archiv, in dem Clips zu Torwarten, hier „Keeper“ genannt, Toren, Torschüssen, Skills und Highlights gezeigt werden. Dieser Bereich ist nicht nur unterhaltsam, sondern kann auch durchaus lehrreich sein. Unter dem Punkt „Alle Ligen“ finden sich Links zu den einzelnen Standorten von Uni-Liga Teams, während unter „DKFV“ auf den Dachverband verlinkt wird. An dieser Stelle möchten wir kurz darauf hinweisen, dass Fußball ein Bewegungssport ist, auch auf dem Kleinfeld, und somit natürlich eine hervorragende Alternative zum Rauchen als Zeitvertreib.

Partner und Veranstaltungen

Unterstützt wird die Uni-Liga von einer Reihe von Partnern, die auf uniliga.de in dem entsprechenden Menüpunkt genannt werden. Mannschaften oder auch Fans haben hier auch die Möglichkeit, frei konfigurierbare Trikots und andere Ausrüstungsgegenstände vom offiziellen Ausrüster zu kaufen. Unter „Events“ findet man den Kleinfeld-Eventkalender, der immer einen Blick wert ist, um auf dem Laufenden zu bleiben. Last but not least finden sich auch Informationen zur Königsklasse, dem Saisonfinale, bei dem um den Titel der besten studentischen Kleinfeldmannschaft Deutschlands gespielt wird. Ein Sieg ist hier natürlich nicht nur ein Beweis sportlicher Leistungsfähigkeit, sondern auch ein Pretigegewinn für die Universität, die das Gewinnerteam stellt.

Sehnsucht nach Liga

Die Corona-Pandemie hat leider fast überall für die Absage der Uni-Ligen gesorgt und somit den Studierenden das wöchentliche Zusammensein mit Freund:innen, Kommiliton:innen und Mannschaftskolleg:innen genommen. Viele Außenstehende wissen gar nicht, was die Pause für die meisten Studierenden bedeutet. Genau das wollen wir nun mit geballter Teampower aufzeigen und rufen unser neues Format „Sehnsucht nach Liga“ ins Leben!

Unser erster Beitrag kommt von den @schmusepiraten aus der Uni-Liga Jena.

Was macht die Uni-Liga Spieltage bei euch so besonders?

Jeder Mittwoch, an dem die Uni Liga stattfindet, ist für uns ein Feiertag. Diesen Tag hält sich jeder aus unserem Team frei (außer die, die ihr Studium ernst nehmen). Jeden Spieltag kommen wir an unsere Grenzen mit unseren limitierten fußballerischen Fähigkeiten. Bei einer ausgezeichneten Getränkeversorgung sitzen wir danach immer noch zusammen und analysieren vergangene Spiele. Unsere wenigen Torchancen haben wir meistens vergeben und den Gegner eher von hinten gesehen.

Was war DER besondere Moment in eurer Uni-Liga Karriere?

Die zwei Tore von unserem Weltstar Tom Krummel im Qualifikationsspiel zur 1. Liga. Dabei stellte er seine Qualität unter Beweis, die er sonst immer nur bei gut gebauten Damen zeigt.

Was vermisst ihr am meisten in der Uni-Liga freien Zeit?

Wir vermissen das Schmusen in der Kabine und die Songs unseres Discjockeys Boeuf. Und einen weiteren Grund, um Getränke zu uns zu nehmen, die uns das Aufstehen am nächsten Tag erschweren.

Warum liebt ihr die Uni-Liga?

Die Uni Liga Spieltage sollten gesetzliche Feiertage werden. Schmusepiraten ohne Uni-Liga ist wie Romeo ohne Julia, wie Jan Ulrich ohne Doping oder Ernie ohne Bert.

Welcher Moment war richtig emotional für euch und warum?

Die Absage der Uni-Liga aufgrund von Corona. Im letzten Semester wollten wir oben mitspielen.

Nationalspieler werden… Ein ewiger Traum oder tatsächlich möglich?

Uni-Liga Braunschweig Spieler Marvin Fricke wird Weltmeister 2018! photo credit @lukasmengeler

Uni-Liga-Sportler aufgepasst:

Der Deutsche Kleinfeld-Fußball-Verband bietet dieses Jahr wieder ein Scouting an. Dort kann jeder teilnehmen, der auf dem Kleinfeld mindestens in der Regional- und auf dem Großfeld mindestens in der Landesliga spielt. Meldet euch einfach auf der offiziellen DKFV Website an und ihr seid nicht mehr weit vom Weltmeister-Titel entfernt 😍⚽🚀

Bei der Scouting Runde in Göttingen könnt ihr den Nationaltrainer von eurem Talent überzeugen und eure Chance auf die Teilnahme an der Weltmeisterschaft steigern!

Alle weiteren Infos zum Scouting findet ihr unter folgendem Link:

Unsere Daumen sind gedrückt!

SpielerPlus kooperiert mit Uni-Liga, DKFV und Socca-Nationalmannschaft

– Mit der Teamorganisations-App SpielerPlus startet SPM Sportplatz Media in die Partnerschaft mit der Uni-Liga Deutschland, dem Deutschen Kleinfeld-Fußball-Verband (DKFV) und der Socca-Nationalmannschaft.

SPIELERPLUS PREMIUM ACCOUNTS IM WERT VON 100.000 €

Aktuell treten ca. 1.500 Teams in der Uni-Liga Deutschland und im DKFV gegeneinander an. Alle Teams können sich in der neuen Saison über die SpielerPlus App in der Premium Version freuen. SPM Sportplatz Media wird exklusiver Partner im Bereich Teamorganisations-Apps und stellt allen Teams im Rahmen der Partnerschaft Premium Accounts im Wert von rund 100.000 € zur Verfügung.

Zudem sind zahlreiche gemeinsame Aktionen im Rahmen der Partnerschaft geplant. Unter anderem eine Zusammenarbeit im Bereich Leistungstracking mit dem Technologiepartner Tracktics um dem Trainerteam der DKFV-Socca-Nationalmannschaft innerhalb der SpielerPlus-App eine Übersicht der Team-Leistungsdaten zu gewährleisten.

„Wir sind sehr froh über die Kooperation. Unsere SpielerPlus App wird mittlerweile von über 200.000 Teams in ganz Deutschland genutzt und richtet sich ebenso an den Uni- und Freizeitsport wie an den verbandsorganisierten Spielbetrieb. Mit SpielerPlus bieten wir der der Uni-Liga und dem DKFV ein professionelles Teammanagement-Tool, das den Teams die Organisation und Kommunikation erleichtern wird. Wir freuen uns auf viele schöne Geschichten aus der Welt des Uni- und Freizeit-Amateursports und die Zusammenarbeit mit den Teams“, so Marcel Hager, CEO von Sportplatz Media.

SPIELERPLUS ALS WICHTIGER BAUSTEIN DES TEAMMANAGEMENTS

„Mit SpielerPlus erhält unser Trainerteam eine optimale Möglichkeit des Teammanagements. Besonders durch unsere dezentrale Organisation ist die Kommunikation mit unseren im ganzen Land verteilten Spielern im Zuge von Lehrgängen und Sichtungsmaßnahmen ein wichtiger Baustein. Aber auch während der Turniere bietet die App viele Vorteile und hilft uns vor allem, tagtäglich alle Termine zwischen Spielern und Funktionsteam zu koordinieren“, freut sich Christoph Köchy, Präsident vom DKFV.

„Die Uni-Liga Teams sind alle super engagiert und motiviert, allerdings fehlt es oft an einer führenden Hand. Es gibt in der Regel keinen Trainer, der die Termine vorgibt, sodass die gemeinschaftliche Organisation in der App eine riesige Erleichterung darstellen wird. Allein das Teilnehmermanagement und die Spieltagsorganisation wird für viele Uni-Liga Teams eine große Hilfe sein. SpielerPlus passt an dieser Stelle einfach perfekt in den Kleinfeldfußballkosmos“, erklärt Marc Müller, Projektleiter der Uni-Liga Deutschland.

Hier geht es zur offiziellen Website der Sportplatz Media GmbH

Computerspiele: Eine Alternative zur aktiven Erholung während des Lockdowns

Der Lockdown führt den einen oder anderen schneller als gedacht an die Belastungsgrenzen. Was in den ersten Wochen noch einfach zu verkraften ist, stellt sich nach Monaten in den eigenen vier Wänden als alles andere als leicht heraus. Besonders anstrengend ist der Alltag, wenn die Freizeit und die Arbeitszeit unter einen Hut gebracht werden müssen. So anstrengend es auch sein mag, sich täglich am frühen Morgen zu seinem Arbeitsplatz zu begeben, so erholsam ist es auch, diesen am Abend wieder in aller Ruhe zu verlassen. Die räumliche Trennung ist wichtig, um den Kopf freizubekommen. Wer täglich sein Essen dort einnimmt, wo wenige Minuten zuvor noch eine wichtige Online Konferenz stattgefunden hat, der hat natürlich Schwierigkeiten, abzuschalten und sich gleichzeitig auf die Familie zu konzentrieren.

Ein individueller Rhythmus ist nicht immer förderlich

Wer von zu Hause aus arbeitet und dadurch zum ersten Mal die Möglichkeit hat, seinen Tagesablauf weitestgehend frei zu bestimmen, der kommt mitunter in Versuchung, seine Arbeit nach hinten zu verschieben. Ein täglicher Ablauf, definiert von den Zeiten, die der Arbeitgeber vorgibt, ist nicht immer etwas Schlechtes. Gibt es eine klare Trennung zwischen Arbeitszeit und Erholung, so ist man selbst viel mehr in der Balance. Andere Elemente des täglichen Lebens passen sich diesen Schritten an. Geht man immer zur ungefähr gleichen Zeit ins Bett, nimmt seine Mahlzeiten geregelt ein, so resultiert das in klareren Gedanken, besserem Schlaf und mehr Energie für den Alltag. Anders sieht es aus, wenn zu Hause permanent irgendwelchen Verlockungen widerstanden werden muss. Ist am Morgen das Bett besonders bequem, so verleitet die neue Realität während der Lockdowns eventuell zum Liegenbleiben.

Ein Raum für Entspannung und Ausgleich ist wichtig

Wer während eines Lockdowns wieder zurück zu seiner eigenen Balance finden möchte, der richtet sich einen Raum ein. Damit ist nicht nur ein physischer Raum gemeint, sondern auch ein Platz im Kopf, der nur der Erholung und der Entspannung dient. Sollte man beispielsweise “Freispiele ohne Einzahlung Österreich” googeln, könnte man damit einen guten Ansatz finden, um einen Hort zu schaffen, der ausschließlich der Freizeit dient. Lange Zeit galten Computer- oder Online Spiele als wenig hilfreich, wenn ein Zustand der Balance und der Regenerierung erreicht werden sollte. Doch gerade in den letzten Jahren hat sich vieles getan, sodass heute gute Spiele tatsächlich eine brauchbare Alternative zu anderweitiger Erholung darstellen. Dafür verantwortlich sind bestimmte Faktoren, die Spieler tiefer in das Geschehen eintauchen lassen. Dadurch entstehen neue Welten, die dafür sorgen, dass der Spieler dem Alltag entflieht. Als besonders effektiv haben sich diese Varianten herausgestellt:

  • Open-World-Spiele: Diese Art von Computerspiel ist für die Größe der bespielbaren Landschaften bekannt. Ein zusätzlicher Vorteil dieses Typs von Spiel ist es, dass problemlos mit Spielern auf der ganzen Welt gespielt werden kann. Dadurch haben die meisten Open-World-Spiele einen zusätzlichen sozialen Faktor. Gerade während der Zeit eines Lockdowns ist es nicht leicht, neue Freunde kennenzulernen. Viele Spiele, die nach dem Open-World-Prinzip aufgebaut sind, bieten die Möglichkeit, eigene Räume einzurichten. So lassen sich die neuen Freundschaften problemlos pflegen.
  • Virtual Reality: Wer genug von den eigenen vier Wänden hat, der entflieht diesem am besten mit den Möglichkeiten, die Virtual Reality bietet. Das Eintauchen in eine andere, fremde und spannende Welt ist nirgends so gut möglich, als mit VR. Immer mehr Spiele verfügen über diese Funktion und auch wenn diese Art von Computerspiel mit einer gewissen Investition verbunden sind, so lohnt sich diese auf alle Fälle.
  • Lern- und Gedankenspiele: Zu Hause sind die Verlockungen zum Prokrastinieren groß. Bleiben die Kinos, Museen und Theater geschlossen, so gibt es kaum eine Möglichkeit, sich kulturell zu bereichern. Dennoch ist es gerade in dieser Zeit wichtig, sein Gehirn auf Trab zu halten. Am besten geht das mit Lernspielen. Diese haben kaum etwas vom lehrhaften Ton, den man eventuell aus der Schule oder der Universität kennt. Sein Gehirn zu fordern, das macht durchaus Spaß. Schließlich ist der Vergleich zwischen dem menschlichen Hirn und einem Muskel nicht abwegig. Beides muss trainiert werden, wenn man in Form bleiben möchte.
  • Strategische Spiele: Viele Strategiespiele bieten die Möglichkeit, eigene Welten aufzubauen. Mit viel Bedacht müssen Ressourcen genutzt werden und in manchen Fällen muss der Spieler die Welt gegen ungebetene Gäste verteidigen. Spiele dieser Art sind hervorragend geeignet, wenn es höchste Zeit ist, von dem Alltagstrott abzulenken. Schön ist bei strategischen Spielen, dass der Spielstand gespeichert wird und am nächsten Tag einfach dort weitergespielt werden kann, wo man zuvor aufgehört hat. So wird das tägliche Spielen zu mehr als nur einem Zeitvertreib. Indem eine parallele Welt aufgebaut wird, arbeitet man an einem Projekt, das mit einem wächst und damit durchaus einen Ausweg aus der Tristesse eines Lockdowns darstellt.

Ein Fazit zur Rolle der Computerspiele während des Lockdowns

Es ist klar, dass nicht jedes Spiel gleichermaßen als Ausgleich zum fehlenden sozialen Leben oder zu sportlicher Aktivität gesehen werden kann. Vor allem Kinder sollen nur mit solchen Spielen konfrontiert werden, die auch einen Mehrwert bieten. Die Eltern stehen hierbei in der Verantwortung, genau zu überprüfen, was auf der Konsole oder dem Rechner gespielt wird. Das Spiel sollte dem Alter angemessen und, wenn möglich, lehrreich sein. Glücklicherweise gibt es im Internet eine Vielzahl an Listen, auf denen unbedenkliche Spiele veröffentlicht sind. Orientieren sich Eltern daran oder gleichen sie die Sammlung der eigenen Kinder oder der Jugendlichen im Haus damit ab, so gewinnt man schnell einen Überblick darüber, womit sich die Kinder in ihrer Freizeit beschäftigen. Auch, wenn ein Spiel aus der unbedenklicher Computerspiele Liste gewählt wurde, ist das richtige Maß ein wichtiger Faktor. Entscheidend ist, dass sowohl Erwachsene als auch Kinder die Zeit vor dem Bildschirm nicht übertreiben.

Das Computerspiel stellt durchaus einen Zeitvertreib dar und bringt einen auf andere Gedanken, niemals sollte es allerdings zum Lebensmittelpunkt werden. Eine Möglichkeit, um die Kontrolle zu behalten, ist die genaue Zeiteinteilung. Wer sich täglich eine Stunde Zeit nimmt, um zu spielen, danach aber zuverlässig aufhört, der hat jeden Tag etwas, auf das man sich freuen kann und zugleich übertreibt man es mit der Bildschirmzeit nicht. Wer Computerspiele mit Bedacht einsetzt, der kämpft nicht nur gegen die Langeweile an, sondern hellt zudem seine Stimmung in einer schweren Phase deutlich auf.